Befahren von regugym® climb

regugym® climb wurde für die besonderen Bedürfnisse des Klettersports entwickelt. Der Kraftabbau, die Elastizität und die geringe Verformungsmulde standen im Vordergrund der Entwicklungsarbeit.

Im Einsatzgebiet, den Kletterwänden, werden aber auch Geräte oder Maschinen benutzt, die dem Boden erheblichen Schaden zufügen können. Speziell das Überfahren mit Hubbühnen oder Hubsteigern stellt eine hohe Belastung dar. In einem gewissen Rahmen erträgt regugym® climb diese Belastungen.

Die Punktbelastung, die durch Überfahren oder durch andere schwere Gegenstände entstehen kann, sollte je nach Bodensystem die in den Produktbeschreibungen genannten Werte (kg/cm²) nicht übersteigen. (Genaue Daten zu Ihrer Bühne/Steiger erhalten Sie vom Gerätehersteller.) Auch wenn dieser Pressdruck noch unterhalb der zulässigen Grenzen liegt, kann es durch Lenkbewegungen im Stillstand zu erheblichen Lastüberschreitungen kommen.

Für Hubbühnen oder Hubsteiger gilt:

Drehbewegungen auf der Stelle, ob mit Kettenantrieb oder Radantrieb, müssen vermieden werden.

Für Schäden, die hieraus entstehen, können wir keine Gewähr übernehmen.

Bei den verschiedensten Hubgeräten, die am Markt verfügbar sind, können außerdem noch andere Belastungen entstehen, die die Konstruktion des Bodens überfordern. So sind z. B. Bühnen, die ohne Abstützung auskommen, mit Gegengewichten ausgestattet, die auch im Fahrbetrieb zu immensen Walkbewegungen führen können. Der elastische Aufbau von regugym® climb kann das unter Umständen nicht verkraften. Außerdem müssen im Arbeitsbereich druckverteilende Unterlagen verwendet werden. Bei Einsatz eines solchen Bühnentyps setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Liegt die Druckbelastung der Stützteller höher als der von uns genannte Maximalwert, so kann diese mit Druckverteilplatten einfach herabgesetzt werden. Stützteller und ggf. Druckverteilplatten sollten mit einer weichen Unterlage (z.B. Nadelfilz o.ä.) versehen werden.

Für jeden superelastischen Boden gilt:

Keine dauerhaft hohe Punktbelastung.

Das heißt: Abstellen der Bühne bis zum nächsten Einsatz bitte nicht auf regugym® climb.

Werden Arbeitsbühnen/Hubsteiger innen und außen eingesetzt, so ist unbedingt darauf zu achten, dass Fremdkörper (Steine etc.) zwischen dem Reifenprofil, zwischen den Ketten und im Gummi entfernt werden. Kratzer und Beschädigungen, die hierdurch entstehen, liegen außerhalb der Gewährleistung. Ketten und Räder sollten, wenn möglich, aus weißem Gummi bestehen, diese sind bei den meisten Herstellern optional erhältlich. Bei schwarzen Ketten/Rädern kann es zu einem Abrieb kommen, der nur schwer zu entfernen ist.

Sollte es trotz aller Vorsicht doch zu Beschädigungen kommen, lassen Sie uns dies bitte sofort wissen. Nur so können wir gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen suchen, dieses Problem zukünftig auszuschließen und den Schaden zu beheben.