Trittschalldämmung Bodenbeläge

Regupol® Trittschalldämmung für intensiv genutzte Böden

BSW liefert seine Regupol® Trittschalldämmung an europaweit führende Anbieter von Bodensystemen und Bodenklebstoffen, die diese unter eigenem Namen verkaufen. Deshalb tritt der Name Regupol® als Trittschalldämmbahn bei Architekten und Handwerkern nur selten in Erscheinung. Diese Informationen sollen Architekten, Innenarchitekten und Handwerkern einen Überblick über die Leistungsfähigkeit der Regupol® Trittschalldämmung geben. Auf Nachfrage nennt BSW gern die Bezugsquellen.

Regupol® Trittschalldämmbahnen sind im hochwertigen Qualitätssegment angesiedelt. Sie haben hohe Trittschalldämmwerte, sind sehr langlebig und emissionsarm. Ihre elastischen Eigenschaften bleiben über Jahrzehnte nahezu unverändert, da sie statische und dynamische Lasten sehr gut aushalten.

BSW bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten aus dem individuelle Lösungen entwickelt werden. Zahlreiche Materialkombinationen, Schwerpunkteigenschaften und Lieferformate werden für die Industriekunden in direkter Abstimmung realisiert.

Die Trittschalldämmbahn Regupol® 4515 BAZ ist eine Neuentwicklung von BSW. Sie hat mehrere Eigenschaften, die sie zu einem universell einsetzbaren Produkt machen:Regupol® 4515 BAZ Trittschalldämmung hat die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-158.10-6.Regupol® 4515 BAZ ist für fast alle Bodenbelagsarten geeignet.Regupol® 4515 BAZ ist kaum volumenkompressibel und bleibt deshalb dickenstabil. Auch hohe dynamische und statische Punktlasten können diese Trittschalldämmbahn nicht beeinträchtigen.
Anwendungsgebiete
Verwendung unter Bodenbelägen: Als Trittschalldämmung unter verklebten elastischen Bodenbelägen, unter schwimmend verlegtem oder verklebtem Laminat und Fertigparkett sowie unter verklebten textilen Bodenbelägen.Verwendung auf Untergründen:Auf allen Estrichen, inkl. abgesandetem Gussasphalt, auf alten Bodenkonstruktionen, sofern sie tragfähig und fest sind, auf Spachtelmassen, auf Holzdielen, Hohlräumen und schwingenden Elemente sind zu beseitigen, auf Trockenestrichen sowie auf Span- und OSB-Platten, Gipsfaserplatten.