Punktuelle Fundamentisolierung

Aufgrund der hohen Punktlasten bei Pfahl- und Stützengründungen werden in der Regel hoch tragfähige Elastomere zur Fundamentisolierung eingesetzt. Die Elastomere sollten bereits im frühen Planungsstadium mit berücksichtigt werden, damit die Schwingungsisolierung zu einem sicheren Verhalten der Gesamtkonstruktion beitragen kann.

Die Pfahlkopfausbildung kann insofern optimiert werden, dass durch Variation der Abmessungen die Pressung auf dem Elastomerlager konstant gehalten wird. Das führt zu einem gleichmäßigen Verformungs- und Isolierverhalten der gesamten Gründungskonstruktion und der Elastomere.

Außerdem sollte auch die Gründungsstruktur steif ausgeführt werden, um angrenzende Bauwerksstrukturen als dynamische Massen zu aktivieren und Strukturschwingungen zu minimieren.

Punktuelle Entkopplung eines Gebäudefundamentes mit Regupol® Schwingungsdämmung

Punktuelle Entkopplung eines Gebäudefundamentes mit Regupol®/Regufoam® Schwingungsdämmmaterial:

  1. Natürlicher Untergrund
  2. Impedanzplatte
  3. Regupol®/Regufoam® Schwingungsisolierung
  4. Fundamentplatte
  5. Kellerwand
  6. Geschossdecke