Projektbeispiele

Mit Rücksicht auf unsere Kooperationspartner nennen wir keine Namen, Orte und Zeitangaben.

Projektbeispiel: Natarajasana oder Sirshasana? Kein Problem!

Natarajasana oder Sirshasana? Kein Problem!

Die Personen auf den Fotos üben Natarajasana, die Tänzerposition. Dafür haben sie einen trittsicheren Boden, um die Balance nicht zu verlieren. Und Sirshasana? Im Kopfstand ist jeder für eine elastische und sichere Lagerung von Kopf und Ellbogen dankbar. Beides leistet der vollflächig verlegbare Yogaboden, den BSW im Auftrag eines Händlers für Sportequipment entwickelt hat. Der Boden hat eine weitgehend fugenlose und rutschfeste Oberfläche, seine Elastikschicht federt Punktbelastungen sicher ab und erleichtert das Verharren in schwierigen Körperpositionen. Der Händler ist mit seinem neuen Yogaboden hoch zufrieden und hat mittlerweile zahlreiche Yogazentren damit ausgestattet. 

Projektbeispiel: Ökologisch, nachhaltig, gesundheitsfreundlich

Ökologisch, nachhaltig, gesundheitsfreundlich

Ein führender Bodenbelagshersteller benötigte eine Elastikschicht für einen neu entwickelten Sportboden. Wichtigstes Kriterium war neben den sportfunktionellen Eigenschaften die Erfüllung der mit der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung definierten Einhaltung von Umwelt- und Gesundheitsschutzstandards. BSW entwickelte eine Elastikschicht aus Regupol®, deren Materialzusammensetzung diese Standards erfüllt. Der Bodenbelagshersteller gewann damit einen deutlichen Wettbewerbsvorteil und wirbt seither nicht nur mit seinem eigenen Namen, sondern auch mit Regupol®. 

Projektbeispiel: Wenn im Schrank die Teetassen klappern...

Wenn im Schrank die Teetassen klappern...

... fühlen Briten sich nicht wohl. Deshalb entwickelte BSW zusammen mit einem britischen Großhändler für Bauakustikprodukte ein vollständiges Programm an Schwingungsdämpfungs- und Schalldämmmaterialien. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen BSW-Akustikprodukten wurden 12 weitere Varianten entwickelt, die exakt auf die Regularien und baulichen Gegebenheiten in Großbrittanien abgestimmt sind. Der umfangreichen Entwicklungsarbeit bei BSW folgten unabhängige Prüfungen durch britische Institute, bis alles den Qualitätsanforderungen und Umweltschutzkriterien entsprach. Die anschließende Markteinführung war ein voller Erfolg.

Projektbeispiel: Panzerketten? Nein, PANZERKETTEN!!!

Panzerketten? Nein, PANZERKETTEN!!!

Diese Ketten schmücken keinen Hals. Stattdessen zermalmen sie selbst härtestes Material, auch den Betonboden der Hangars, in denen Leopardpanzer stehen. Um diese Beschädigung zu vermeiden, wurde BSW beauftragt, eine Schutzlage aus Regupol® zu entwickeln, die den Kräften der rollenden Panzerketten standhält. Es entstand eine hochverdichtete und dicke Regupol®-Variante, die nicht nur den 62 Tonnen Gewicht sondern auch den Reibekräften der PANZERKETTEN Stand hält. Schon bald standen die Leopardpanzer auf einem elastischem Untergrund, der den Boden schont.

Projektbeispiel: Nachbarn? Welche Nachbarn?

Nachbarn? Welche Nachbarn?

In einem der höchsten und modernsten Gebäude der Welt entstanden Luxusappartements. Wer dort wohnt, bemerkt seine Nachbarn nur, wenn er es will. In Zusammenarbeit mit einem marktführenden Klebstoffhersteller entwickelte BSW speziell für dieses eine Projekt eine hochleistungsfähige und dauerhaft funktionale Trittschalldämmbahn, die unter verschiedenen Bodenbelagsarten stehts ein hohes Trittschallverbesserungsmaß aufweist. Die über 100.000 m² Regupol® Trittschalldämmung sorgen nun dafür, dass niemand den anderen bemerkt, wenn er es nicht will. Trittschalldämmung, die einen guten Namen hat und ihn verdient: Regupol®.

Projektbeispiel: Grand Slam, Masters, ATP...

Grand Slam, Masters, ATP...

... und andere internationale Tennisturniere profitieren von Regupol®. Denn einer der weltweit führenden Hersteller von Kunststofftennisböden nutzt verschiedene Regupol®-Varianten als Elastikschichten im Systemverbund seiner Sportböden. Die Tennisböden entsprechen verschiedenen Anforderungsprofilen, angefangen beim Amateurtennis bis hin zum internationalen Profisport. BSW hat deshalb mehrere Elastikschichten entwickelt, die im Zusammenspiel mit der jeweiligen Kunststoffoberfläche dem Boden die gewünschten sportfunktionalen Eigenschaften verleihen. Inzwischen haben sich diese Tennisböden auf der ganzen Welt bewährt.

Projektbeispiel: Passt, wackelt und hat Luft

Passt, wackelt und hat Luft

Für seine neue Maschinenserie benötigte der Hersteller einen Dämmstoff mit mehreren Eigenschaften. Das war die Wunschliste: Er sollte Schall dämmen, ölresistent sein, er sollte hoch elastisch sein, knickfest, dauerhaft und leicht verklebbar, mechanisch belastbar, ausreichend reißfest, schwer entflammbar, dimensionsstabil, geliefert in den gewünschten Zuschnitten und natürlich preisgünstig. Nach mehreren Wochen präsentierte BSW das auf Basis des Verbundschaums Variofoam® 2000 entwickelte Composite. Es hat auf Anhieb die Anforderungen erfüllt und wird seither in die Maschinen eingebaut.