Was ist eine Tartanbahn?

Der Begriff Tartanbahn wurde erstmals bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko als Synonym für Kunststofflaufbahnen verwendet. Da sich der Markenname Tartan, damals im Besitz der Firma 3 M, in den siebziger Jahren weltweit verbreitete, wurde er bald zum Gattungsbegriff für bei jedem Wetter taugliche Leichtathletikböden aus den verschiedensten synthetischen Materialien. BSW hat die Rechte für den Markennamen Regupol tartan® im Jahr 2009 erworben. In den USA werden Kunststofflaufbahnen unter dem Namen Tartan von Athletic Polymer Systems (APS) verkauft. Tartanbahnen bestehen heute meist aus Polyurethan-Bindemitteln und Gummi, wobei ihre physikalischen Eigenschaften deutlich voneinander abweichen können.