Wasserableitfähigkeit

Regupol® sound and drain 22 wird im Außenbereich unter Gehwegplatten und einem Splittbett eingesetzt. Daher müssen teils große Wassermengen im Bereich der Trittschalldämmung auf der Abdichtung abgeführt werden.

Bei der Planung ist durch ein geeignetes Gefälle der Abdichtungsebene sicherzustellen, dass kein stehendes Wasser im Elastomer bleibt. Aufgrund der Inkompressibilität von Wasser könnte es in diesem Fall zu einer Verschlechterung der Trittschallminderung kommen.

Auch bei Entkopplungen unter Terrassen mit Lagerhölzern darf das Elastiomer nicht den Wasserabfluss behindern.

Regupol® sound and drain 22 ist unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und ozonbeständig (Rissbildstufe 0).

Der hydraulische Gradient

Regupol® sound and drain 22 kann aufgrund seiner Materialstruktur auch bei Belastung große Wassermengen in der horizontalen Ebene abführen. Die genauen Mengen können der nachfolgenden Tabelle entnommen werden.

PressungEinheitMittelwert X
Wasserableitvermögen
qstress/gradient
Hydraulischer Gradient
i = 0,010i = 0,015
Prüfrichtung MD 2 kPa l/m ⋅ s0,1090,144-
hart/hart 10 kPal/m ⋅ s0,0520,071-
hart/hart 20 kPal/m ⋅ s0,0180,025-

Die Werte wurden nach DIN EN ISO 12958 ermittelt.

Der hydraulische Gradient von i = 0,01 entspricht einer konstanten Wasserhöhe von 0,3 cm bei einer Probe von 300 x 300 mm.

Der hydraulische Gradient von i = 0,015 entspricht einer Wasserhöhe von 0,5 cm.

Dies bedeutet, dass bei einer Auflast von ca. 200 kg/m² und einer konstanten Wasserhöhe von 0,5 cm jede Sekunde 0,144 Liter Wasser je Laufmeter Breite Regupol® sound and drain 22 abgeführt werden können.