Ausbildung bei BSW

Ausbildungsberufe

BSW bietet die folgenden Ausbildungsberufe an:

Industriekaufleute

Ausbildung bei BSW: Industriekaufleute

Industriekaufleute

Das kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Aufgabenfeld der Industriekaufleute erstreckt sich über alle Funktionen des Unternehmens. Sie unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Zu ihren Aufgaben zählen z. B. die Beratung und Betreuung von Kunden, die Planung, Steuerung und Kontrolle von Leistungserstellungsprozessen oder die Steuerung und Kontrolle von Beschaffungsprozessen. Sie erfassen marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes und lernen das Ausbildungsunternehmen in globalwirtschaftliche Zusammenhänge einzuordnen. Der Einsatz von Personalcomputern mit anwendungsorientierter Software sowie modernen Kommunikationstechniken wie E-Mail und Internet unterstützen die vielseitigen und anspruchsvollen Arbeiten.

Dualer Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Dualer Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Engineering

Das Studium zum Wirtschaftsingenieur wird fächerübergreifend absolviert. Neben dem Ingenieurwesen werden auch Kompetenzen im Bereich Betriebs- und Volkswirtschaftslehre erworben. Die Entwicklung wirtschaftlicher und technischer Lösungen für den Kunden steht für den Wirtschaftsingenieur im Vordergrund. Die Studierenden werden für Führungsaufgaben im technischen Vertrieb und Vertriebsmanagement qualifiziert. Die Theorie wird während des Semesters an der Fachhochschule, die Praxis in der vorlesungsfreien Zeit im Unternehmen vermittelt. Die Bachelor-Thesis wird neben den letzten Vorlesungen im siebten Semester geschrieben und ein dazugehöriges Kolloquium gehalten.

Mit erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad Bachelor of Engineering (B. Eng.) erlangt. Es entstehen Schnittstellenkompetenzen, die für ein Unternehmen notwendig sind, um den Erfolg durch die wirksame Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen zu sichern. Neben BWL, VWL, technische Mechanik und Controlling werden zusätzlich Qualifikationen in CAD, Fertigungstechnik und Informatik sowie Englisch erworben. Die Verzahnung von Theorie und Praxis macht den besonderen Reiz dieses Ausbildungsweges aus.

Dualer Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Dualer Studiengang mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Mit diesem betriebswirtschaftlichen Studiengang wird ein funktions- und branchenübergreifendes Fachwissen durch die konstante Verzahnung von Theorie und Praxis erworben. Studieninhalte sind vor allem kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Elemente, wobei analytische Fähigkeiten, lösungsorientiertes Handeln und unternehmerisches Denken eine Rolle spielen. Im fünften Semester wird der fachliche Schwerpunkt auf das Mittelstandsmanagement gesetzt. Hierbei werden die Grundlagen der Theorie und Praxis vertieft, sodass sich die Studierenden z. B. für die Einsatzbereiche Personalwesen, Marketing, Vertrieb, Buchhaltung und Controlling qualifizieren.

Nach den ersten drei Semestern an der Technischen Hochschule in Biedenkopf findet jeweils eine Praxisphase im Unternehmen statt, um das gelernte theoretische Wissen in der Praxis anwenden zu können. Dem vierten Semester schließt sich das Vertiefungsmodul an, dessen Inhalte ebenfalls an der Hochschule vermittelt werden. Das sechste Semester findet im Unternehmen statt, wobei das Hauptaugenmerk auf einem Projektstudium und auf dem Organisieren und Verfassen des praktischen Teils der Bachelorthesis liegt. Die Thesis wird neben den letzten Vorlesungen im siebten Semester beendet und das dazugehörige Kolloquium gehalten.

Informatikkaufleute

Ausbildung bei BSW: Informatikkaufleute

Informatikkaufleute

Informatikkaufleute analysieren die Problem- und Aufgabenstellungen, die innerhalb eines Unternehmens durch den Einsatz von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen (IT-Systemen) gelöst werden sollen. Hierfür ermitteln Informatikkaufleute den Bedarf an IT-Systemen, beschaffen die benötigte Hard- und Software und sorgen für deren Einführung im Unternehmen. Hierbei berücksichtigen sie Aspekte wie Personalplanung und Wirtschaftlichkeit und wirken ggf. auch an der Ausarbeitung von Verträgen mit.

Sie beraten und unterstützen die einzelnen Fachabteilungen beim Einsatz von Anwendungssystemen und sind Ansprechpartner gegenüber Herstellern und Anbietern von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik. Gibt es keine geeigneten Standardanwendungen auf dem Markt, beteiligen sie sich an Entwurf und Realisation individueller Lösungen. Anwendungssysteme implementieren, prüfen und verwalten sie. Zudem stellen sie die Nutzerfreundlichkeit sicher und beschaffen oder erstellen z. B. Schulungsunterlagen für die Anwender.

Berufskraftfahrer/-innen

Berufskraftfahrer/-innen

Ausbildung bei BSW: Berufskraftfahrer/-innen

Berufskraftfahrer/-innen transportieren Güter mit Lkw aller Art. Sie verbringen viel Zeit hinter dem Steuer und kennen die Straßenverkehrsregeln im In- und Ausland. Vor Fahrtantritt führen sie eine Übernahme- und Abfahrtskontrolle am Fahrzeug durch. Dabei überprüfen sie z. B. die Räder und Bereifung, den Motor und die Funktionsfähigkeit der Bremsanlagen. Anschließend nehmen sie das Transportgut an. Sie sorgen dafür, dass das Gewicht der Ladung gleichmäßig verteilt ist, dass die Ladung nach Vorschrift gesichert ist und kontrollieren die mitzuführenden Papiere und die je nach Fracht evtl. erforderliche Beschilderung des Fahrzeugs.

Maschinen- und Anlagenführer/-innen

Maschinen- und Anlagenführer/-innen

Ausbildung bei BSW: Maschinen- und Anlagenführer/-innen

Maschinen- und Anlagenführer/-innen sind für die Einrichtung und Bedienung von komplexen Anlagen, überwiegend Sondermaschinen wie z. B. Großmischanlagen, Spalt- und Schälanlagen, Stanzen und Schäumanlagen zuständig. Sie stellen mehrlagige und mehrkomponentige Spezialwerkstoffe, z. B. zur Verwendung in der Schwingungstechnik, her.

Industriemechaniker/-innen Maschinen- und Anlagenbau

Ausbildung bei BSW: Industriemechaniker/-innen

Industriemechaniker/-innen Maschinen- und Anlagenbau

Industriemechaniker/-innen sorgen dafür, dass Maschinen und Fertigungsanlagen betriebsbereit sind. Sie stellen Geräteteile, Maschinenbauteile und ‑gruppen her und montieren diese zu Maschinen und technischen Systemen. Anschließend richten sie diese ein, nehmen sie in Betrieb und prüfen ihre Funktionen. Zu ihren Aufgaben gehört zudem die Wartung und Instandhaltung der Anlagen. Sie ermitteln Störungsursachen, bestellen passende Ersatzteile oder fertigen diese selbst an und führen Reparaturen aus. Nach Abschluss von Montage- und Prüfarbeiten weisen sie Kollegen oder Kunden in die Bedienung und Handhabung ein.

Chemielaboranten/-innen

Chemielaboranten/-innen

Ausbildung bei BSW: Chemielaboranten-/innen

Als Hersteller von PU-gebundenen Produkten für Sport, Bau und Transport finden Chemielaboranten und -laborantinnen ihre Tätigkeiten im Bereich der analytischen Chemie. Sie sind Teil eines mehrköpfigen Teams und arbeiten in dem Bereich der Produktions- und Qualitätskontrolle, bei denen zum Beispiel Substanzen auf ihre Bestandteile geprüft werden. Mit Hilfe eines sogenannten Titrators ermitteln sie beispielsweise den Wassergehalt, die Hydroxylzahl oder den Isocyanatgehalt einer Probe. Bei ihrer Arbeit müssen sie sehr ordentlich und sorgfältig sein, denn die Sauberkeit der Materialien und Geräte ist sehr wichtig, denn unerwünschte Stoffbestandteile verfälschen die Prüfungsergebnisse.

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik

Ausbildung bei BSW: Elektroniker/-innen für Betriebstechnik

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik installieren elektrische Bauteile und Anlagen, warten sie regelmäßig, erweitern bzw. modernisieren sie. Im Falle einer Störung reparieren sie die Anlagen. Zudem installieren Elektroniker/-innen für Betriebstechnik beispielsweise Anlagen der Gebäudesystemtechnik, Leitungsführungssysteme, Energie- und Informationsleitungen sowie die elektrische Ausrüstung von Maschinen mit den dazugehörigen Automatisierungssystemen. Sie programmieren, konfigurieren und prüfen Systeme und Sicherheitseinrichtungen. Bei der Übergabe der Anlagen weisen sie die zukünftigen Anwender in die Bedienung ein. Sie organisieren die Montage von Anlagen und überwachen die Arbeit von Dienstleistern. Elektroniker/-innen für Betriebstechnik sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschirften.

Fachkräfte für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik

Ausbildung bei BSW: Fachkräfte für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung, sortieren die Güter und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden und regulieren z. B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Sie stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen die Begleitpapiere wie z. B. Lieferscheine. Außerdem beladen sie Lkw, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen.

Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations-, Material- und Wertefluss von der Beschaffung bis zum Absatz. Das Berechnen von Lagerkennziffern und Inventurarbeiten gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Mediengestalter/-innen Digital und Print

Ausbildung bei BSW: Mediengestalter/-innen Digital und Print

Mediengestalter/-innen Digital und Print

Mediengestalter/-innen Digital und Print gestalten Medienprodukte wie z. B. Anzeigen, Broschüren und Kataloge. Dies geht von Textgestaltung über Bildretuschen bis hin zum Erstellen von neuen Produktfotos. Sie kombinieren Medienelemente, bereiten Daten für den Druck und digitalen Einsatz auf, stellen sie für den jeweiligen Verwendungszweck zusammen und prüfen diese nach der Fertigung.